Case Study Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Elektronischer Medikationsplan in Rheinland-Pfalz

Der Wechsel von Patienten zwischen stationären Klinikaufenthalten und der Versorgung durch niedergelassene Ärzte ist häufig mit Änderungen der Arzneimitteltherapie verbunden. Der Krankheitsverlauf und die in beiden Sektoren unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen bedingen Modifikationen der Arzneimitteltherapie. Mangelhafte intersektorale Kommunikation und fehlende elektronische Medien, auf die alle betreuenden Heilberufler eines Patienten zugreifen können, können zu Informations- und Qualitätsverlusten, mangelnder Arzneimitteltherapiesicherheit und Diskontinuität in der Versorgung des Patienten führen. Auf Basis der Portalsoftware Intrexx hat Moysies & Partner den elektronischen Medikationsplan gemäß der gesetzlichen Standards entwickelt.

komplette Case Study lesen…